Tel: 081 525 45 70
Image with a border and FancyBox

Schnarchen ist ein häufig vorkommendes Problem in jedem Alter und bei beiden Geschlechtern. Das Schnarchen selbst ist nicht gefährlich, doch kann sehr oft zu einem sozialen Problem für den Partner und für den schnarchenden selbst führen. Wenn Schnarchen zum Problem wird, kann Hilfe herangezogen werden – doch zuerst muss herausgefunden werden, ob die schnarchende Person auch an Schlafapnoe leidet.

Sind Sie extrem müde am Morgen? Schnarchen Sie? Schlafprobleme? Kopfschmerzen?

Dann leiden Sie vielleicht unter Schlafapnoe. Die Störung „Schlafapnoe“ involviert Atempausen während dem Schlaf, oft (aber nicht immer) in Kombination mit einem starken Schnarchen.

Die meisten Menschen schnarchen gelegentlich, was ganz natürlich und ungefährlich ist. Doch was viele nicht wissen ist, dass Schnarchen ein Symptom für Schlafapnoe sein kann.

Sowohl Männer als auch Frauen leiden an Schlafapnoe, doch es sind doppelt so viele Männer als Frauen die damit Probleme haben. Doch nach der Menopause ist das Risiko bei Männern und Frauen gleich gross. Schnarchen in Kombination mit Übergewicht, unzureichend Sport und Rauchen erhöht das Risiko von Schlafapnoe.

Schlafapnoe ist sehr stressig für das Herz und das Gehirn, und der fehlende Sauerstoff im Blut lässt das Herz schwerer arbeiten. Dies könnte die Stresshormone erhöhen und einen hohen Blutdruck verursachen. Bei vielen Menschen beeinflusst Schlafapnoe die Lebensqualität, Arbeit und sogar die Beziehung.

Ohne Behandlung verschlimmert sich die Schlafapnoe und die Langzeitrisiken einer unbehandelten Schlafapnoe sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Schlaganfälle, Diabetes, Depressionen, hoher Blutdruck und Asthma.

Image without border and no bigger version

Behandlung

Milde Fälle von Schlafapnoe können durch lebensverändernde Faktoren verbessert werden, wie Gewichtsverlust, das Einstellen von Rauchen und bei Allergien.

Bei mittleren oder schwereren Fällen ist oft eine weitere Behandlung notwendig. Es gibt drei grundlegende Wege um Schlafapnoe zu behandeln:

CPAP (CPAP, Auto-CPAP, BiPAP)
CPAP steht für „Continuous Positive Airway Pressure“. Die Behandlung umfasst das Schlafen mit einer Maske, die durch einen Schlauch und Kompressor einen leichten Luftdruck ausübt, der die oberen Luftwege offen hält. CPAP ist die verlässlichste Methode bei der Behandlung von Schlafapnoe, doch viele Menschen empfinden die Nutzung schwierig und unkomfortabel.

Orale Applikation
Sollte es für den Patienten zu schwer sein das CPAP zu akzeptieren, dann ist eine orale Applikation eine einfacher zu nutzende Alternative, welche oft weniger Unannehmlichkeiten bereitet, als der CPAP.
Es funktioniert, indem Sie Ihren Rachen öffnen und Sie Ihren unteren Kiefer nach vorne bewegen, sodass das Schnarchen und die hinderliche Schlafapnoe gelöst werden können.

Operation
Operation ist oft die letzte Wahl, sollten die anderen Behandlungen fehlschlagen. Die Operation kann sich unterscheiden, aber oft wird Gewebe entfernt und der Kiefer neu positioniert. Die alleinige Entfernung von Gewebe zeigt oft einen guten Effekt gegen das Schnarchen, doch ist keine verlässliche Behandlung gegen die Apnoe.


  • NOTFALL


    milky-way

    Ihr Notfall Zahnarzt. SmilePraxis behandelt Sie im Notfall am selben Tag, auch am Wochenende.


  • ZAHNKONTROLLE


    milky-way

    Eine allgemeine Zahnkontrolle ist wichtig um den Zustand ihrer Zähne festzustellen.


  • DENTALHYGIENE


    milky-way

    Dentalhygiene ist wichtig zur Prophylaxe damit Ihre Zähne gesund bleiben. Ein sauberer Mund wird auch öfter geküsst.


  • KRONEN/BRÜCKEN


    milky-way

    Keramische Restaurationen für ein schönes Lächeln und eine langzeitige Haltbarkeit.

© Copyright 2016 SmilePraxis

SmilePraxis - Ihr Zahnarzt in der Bündner Herrschaft